22.06.2024

Nächstes Treffen der Planungswerkstatt am 17. Juli 2024

Die Planungswerkstatt wird sich bei ihrem nächsten Treffen unter anderem mit der Bürgerbeteiligung beim Projekt Siemensstadt² beschäftigen und unseren Ideen für eine neue Weichenstellung in diesem Projekt. Es wird eine Nachlese zum Stadtteilfest geben und wie immer Dies und Das unter dem Stichwort “Aktuelles“. - Gäste und Neugierige sind herzlich willkommen.

Treffpunkt: 17. Juli, 18:00 Uhr, Stadtteilzentrum Siemensstadt, Eingang Rohrdamm 23.

Planungswerkstatt - 15:06 | Kommentar hinzufügen

21.03.2024

Lärmschutz Siemensbahn: Politik stellt sich taub

Postkarte Siemensbahn-1.jpgDie Planungswerkstatt hat mit mehreren Briefen an den Regierenden Bürgermeister, die Verkehrsverwaltung, den Bezirk und den Spandauer Bundestagsabgeordneten Kleebank die Bedenken der Anwohnerschaft der Siemensbahn-Trasse zur künftigen Lärmbelastung vorgebracht.
Bedauerlicherweise geht keine der Antworten auf die Situation der Anwohner ein. Die Senatsverwaltung für Verkehr schreibt z.B.: 
“Für die Siemensbahn ist in weiten Teilen die Reaktivierung der Bestandsstrecke vorgesehen.Dabei ergeben sich keine wesentlichen Änderungen, sodass rechtlich keine Lärmschutzmaßnahmen vorzusehen sind.” (Schreiben vom 27. Februar 2024) 
Noch nicht einmal eine Auskunft über die zu erwartende Belastung wird gegeben.
Aus diesem Grund laden wir die Anwohnerschaft und die betroffenen Bildungseinrichtungen in der Nachbarschaft der Strecke zu einer Anwohnerversammlung am 8. Mai, 18 Uhr im Gemeindesaal der evangelischen Kirchengemeinde Siemensstadt ein. Wir werden über den Stand der Dinge informieren und mit Ihnen beraten, wie wir Ihr Interesse an einer ruhigen Wohnumgebung zur Geltung bringen können.

Postkarte-Rckseite-1.jpg

Planungswerkstatt - 10:54 | Kommentar hinzufügen

19.03.2024

Fragen eines (Zeitung-)lesenden Spandauers

Ein freundlicher Zeitgenosse schickte uns diesen Leserbrief an das Spandauer Volksblatt zur Kenntnis. - Auch wenn Herr Schatz wohl so oder so keine Chance auf die Zuteilung von 850 Mio. Euro hat - diese Summe spornt schon die Fantasie über alternative Verwendungen an…
 
“Betreff: Ihr Artikel “1,2 Millionen Loch im Straßenbau”

Sehr geehrte Damen und Herren

Herzlichen Dank für den Artikel von Herrn Frey, in dem beschrieben wird, daß dem Bezirksbaustadtrat Schatz ein 1,2 Mio € in seinem Haushalt fehlen, um Schlaglöcher in Spandau auszubessern.

Der selbe Stadtrat unterstützt derweil die Wiederinbetriebnahme der Bahn bis zum Kopfbahnhof Gartenfeld. (Anmerkung: Diese wurde in den 80er Jahren wegen der Etablierung der U-Bahn stillgelegt.) Diese Wiederbelebung wurde ursprünglich mit 600 Mio € budgetiert. Derzeitige Prognosen liegen bei 850 Mio € - und noch ist kein Spatenstich getan.

Mit diesen Mitteln könnten wir in Spandau für die nächsten Jahrzehnte alle Schlaglöcher ausbessern und alle Fahrradwege auf den neuesten Stand bringen. Außerdem bliebe immer noch genug übrig, um eine Tramstrecke vom Gartenfelder Kopfbahnhof bis zum U-Bahnhof Paulsternstraße zu legen.

An Geld mangelt es nicht. Es ist nur eine Frage des politischen Willens.”

Planungswerkstatt - 11:51 | Kommentar hinzufügen

23.02.2024

Baubeginn auf dem Siemens-Gelände

Hinter den Werbeplakaten für die Siemensstadt² am Rohrdamm tut sich seit einiger Zeit etwas: DerAbrissbagger ist schon einmal da. Und wo bis vor kurzem noch der flache Backsteinbau der Siemens-Betriebskrankenkasse stand, liegt jetzt ein Haufen Steine.Baubeginn-Feb 2024.jpgBaubeginn_Micha.jpgErst vor kurzem hat der Senat dem Bebauungsplan für den Eingangsbereich des neuen Quartiers zugestimmt. Die Behandlung im Abgeordnetenhaus steht kurz bevor. Es scheint also nun kein Halten mehr zu geben.
Dabei gab es eine ganze Reihe von Einwänden gegen die Art und Weise der Bebauung. In einem Brief an den Regierenden Bürgermeister hat die Planungswerkstatt zusammengefasst, was sie gegen das Bebauungskonzept im Rahmen der öffentlichen Beteiligung vorgebracht hat:
“Im Kern stellen wir dabei in fast allen Einzelfragen fest, dass den Planern das Verständnis für die Einbindung des Nordwestraums von Berlin in das Stadt- und Landschaftsgefüge fehlt und ökologische und soziale Konzepte nur vordergründige Fassade bleiben – etwa wenn neue Bürogebäude errichtet werden sollen, während vorhandener Raum im Bestand ungenutzt ist.
Die Realisierung dieses unverhältnismäßig dichten, in seinen Dimensionen aus Zeit und Raum gefallenen Projektes beginnt mit dem Eingangsbereich.”
Über die im Detail vorgebrachten Einwände ging die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung jedoch hinweg. Das Ringen um die Ausgestaltung der Bebauung wird jedoch weitergehen, denn jetzt ging es “nur” um den Eingangsbereich am Rohrdamm.

Planungswerkstatt - 16:31 | Kommentar hinzufügen

08.02.2024

Nächstes Treffen der Planungswerkstatt am 21. Februar

Das nächste Treffen der Planungswerkstatt findet am 21. Februar um 18:00 Uhr in den Räumen des Stadtteilzentrums am Rohrdamm 23 statt.Rohrdamm 23.png

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Fragen rund um die Reaktivierung der Siemensbahn und der Beitrag der Planungswerkstatt zum geplanten Stadtteilfest. - Interessenten sind willkommen - wir bitten um kurze Anmeldung per E-Mail (info@neue-siemensstadt.de), damit wir die endgültige Tagesordnung zuschicken können.

Planungswerkstatt - 13:17 | Kommentar hinzufügen